Wie du deinem Hund bei Silvester und genereller Geräuschangst helfen kannst

Wie du deinem Hund bei Silvester und genereller Geräuschangst helfen kannst

Hat dein Hund Angst hat vor lauten Geräuschen und besonders Silvester für euch zum Problem wird kannst du jetzt so kurz vorher nur noch das umsetzen, was noch geht und natürlich immer je nachdem wie groß die Angst ist. Manche Hunde haben „nur“ um Mitternacht wirklich ein Problem andere wiederum bei jedem Knall Tage vor und nach Silvester. Alles ist immer gemessen daran, was noch geht. Ich setze voraus das man einen Hund und im Besonderen einen der Angst hat natürlich nicht alleine lässt, um feiern zu gehen.
Vermeide schon vor Silvester unbedingt Dinge die ihn Stressen wie doofe Begegnungen, Besuch, Stadtgänge.

Such so früh wie möglich einen in diesem Fall kompetenten Tierarzt auf und lass dich bzgl. Medikation beraten. Da du mit einigen Medikamente schon einige Tage vorher beginnen musst wird es Zeit.
Mittel mit dem Wirkstoff Acepromazin sollten auch gar keinen Fall in so einem Fall verabreicht werden!!!!

Grundsätzlich richtet sich das Mittel der Wahl ob nun Nahrungsergänzung oder Medikation nach der Intensität der Angst. Bei ausgeprägten Ängsten helfen Naturheilkundliche Präparate oder Pheromone meisten nicht mehr aus können bei leichter Angst aber durchaus sehr gut helfen.
• Ist die Angst nicht so ausgeprägt kann man sich über verschiedene beruhigende Nahrungsergänzungen oder Naturheilkundliche Produkte informieren.
Sichere deinen Hund draußen frühzeitig vor während und nach Silvester mit Leine, Sicherheitsgeschirr, ggf. Doppelsicherung, GPS Tracker, Name und Telefonnummer gut lesbar am Geschirr oder Halsband.
Mach es zu Hause am Abend gemütlich, falls vorhanden Außenjalousien runter, Fernseher oder Radio etwas lauter damit Außengeräusche etwas ausgeblendet werden. So dein Hund noch essen kann gib ihm etwas zur Beschäftigung wie Kauartikel, gefüllter Kong etc.
Gibt deinem Hund Schutz und das, was er braucht und ihm guttut. Mag er kuscheln und Körperkontakt oder mag er eine Höhle haben? Vielleicht mag er sich zudecken lassen. Gebt ihm was er mag, ohne ihn zu bedrängen. Seit einfach für ihn da. Und NEIN durch trösten und da sein verstärkt sich Angst nicht!
Möchte euer Hund gerne in einem anderen Raum Schutz suchen wie das Badezimmer oder Schlafzimmer richtet es euch dort ein bisschen gemütlich ein.
Gehe um die Uhrzeit, die noch geht, mit dem Hund noch einmal zum Lösen raus.
Erhöhe die Geräuschkulisse drinnen etwas bevor es richtig losgeht.
Schau, ob dein Hund vielleicht noch etwas zur Beschäftigung annimmt und noch Neugierverhalten zeigen kann wie Leckerchen in Papier oder Pappe, Schnüffel Teppich, Suchspiel, kauen oder schlecken etc.
Buch dir ein Hotelzimmer bei einem Flughafen. Dort haben sie in der Regel sehr schallisolierte Fenster. Schau im Netz welche Hotels andere Hundehalter empfehlen.
setz den Hund ins Auto und fahr mit ihm auf die Autobahn bis das schlimmste vorbei ist. Beim Autofahren auf der Autobahn hört man die Knallerei nicht.

Eine Maßnahme, die sinnvoll ist, wenn dein Hund sehr große Angst hat aber Planung brauchen ist:
Buche Urlaub in einer garantiert knall freien Umgebung. Da diese Unterkünfte allerdings schon frühzeitig ausgebucht sind, braucht es dafür sehr gute und langfristige Planung. Auch sollte man gut recherchieren, was der einzelne Vermieter wirklich unter Knall frei versteht.

Unbedingt solltest du nach Silvester aber daran arbeiten und Maßnahmen etablieren die es deinem Hund leichter fällt die Situation zu meistern. Es macht Sinn gleich nach Silvester mit dem Training für das kommende Jahr zu beginnen denn es braucht Zeit!

Erst recht natürlich, wenn dein Hund generell Probleme mit lauten Geräuschen hat.

In der Regel wird Geräuschangst von Jahr zu Jahr schlimmer, wenn man nichts dagegen tut. Der Hund hat dann vor immer mehr Dingen die Geräusche machen wie Rasenmäher, Bohrmaschine und Co. Und immer schneller Angst. Dies ist sehr belastend für Hund und Mensch!

Such dir einen kompetenten Trainer der dich dabei unterstützt denn es ist sehr unterschiedlich was beim einzelnen Hund Sinn ergibt da Umstände, Voraussetzungen und auch die Angst sehr individuell ist. Folgende Dinge sind Möglichkeiten, die deinem Hund langfristig dabei helfen können mit solchen Situationen besser zurechtzukommen:
Entspannungstraining
Sicherheitszone etablieren
Gegenkonditionierung
Desensibilisierung
• Inselnbeim Spaziergang etablieren
Wissen was deinem Hund guttut und was er braucht. Welche Mittel helfen ihm? Kann das Thundershirt helfen? Mag er Körperbänder aus dem TTouch?

Dies alles hat keinen Anspruch auf Vollständigkeit und alle Maßnahmen sollten immer individuell auf den Hund, den Menschen, die Voraussetzungen und die Umstände zugeschnitten sein! Gerade bei einem Hund der auch Angst vor Geräuschen außerhalb von Silvester hat ist es wichtig ihm Strategien beizubringen entspannen zu können, auch wenn kein Mensch anwesend ist. Denn nicht bei jedem unerwartetem Geräusch oder Gewitter ist die Bezugsperson beim Hund.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.