Wichtige Information für Kunden! 5/5 (3)

Aufgrund der aktuellen Ereignisse, deren Entwicklung zur Zeit nicht absehbar sind, wird der Hundeschulbetrieb den Ereignissen jeweils angepasst werden müssen. Aktuelle Änderungen werden auf der Homepage jeweils unter „Aktuelles“ oder bei fb zu lesen sein. Ich persönlich stehe dem Virus eher entspannt gegenüber, was es an wirtschaftlichen Konsequenzen mit sich bringt macht mir da zur Zeit mehr Sorgen und ist noch nicht abzusehen. Ich verstehe aber jeden der da in Sorge ist und für seine und die Sicherheit seiner Angehörigen sort!

Für den Betrieb sollten wir hier einige Dinge beachten:

  • Bis auf weiteres wird es erstmal keine Hausbesuche geben können. Neukundentermine kann ich aus diesem Grund erst einmal nicht annehmen. Natürlich können wir telefonisch in Kontakt treten und ggf. auch schon das eine oder andere klären. Unter Angebote findet ihr auch ein Angebot für Telefonberatung, was natürlich problemlos auch von Neukunden genutzt werden kann.
  • Trainingsstunden finden ausschließlich draußen mit entsprechendem Abstand statt
  • Wenn jemand Besprechungsbedarf hat, können wir dies gerne online oder per Telefon regeln
  • Es ist davon auszugehen, dass terminliche Vereinbarungen sich evtl. verschieben werden. Dies ist zwar unangenehm, wird sich aber vermutlich nicht verhindern lassen. Wir werden andere Termine finden, allerdings wird es eben Verschiebungen nach hinten geben.
  • Termine, besonders in der Gruppe, solltet ihr zur Sicherheit lieber absagen, wenn ihr euch krank fühlt oder jemand in eurem Umfeld erkrankt ist.
  • Auf Hände schütteln oder Umarmungen sollte zunächst lieber verzichtet werden. Haltet bitte auch von euch aus einen gewissen Abstand zu eurem Gegenüber ein.
  • Wenn ihr Menschen der Risikogruppen, also besonders ältere Menschen oder Menschen mit Vorerkrankungen in eurem Umfeld habt, überlegt euch gut, ob es sinnvoll ist unter Menschen zu gehen, wenn es nicht zwingend notwendig ist.
  • Grundsätzlich behalten die vereinbarten Termine ersteinmal ihre Gültigkeit, bis einer der verabredeten Parteien etwas anderes kund tut.

Wie sich die Situation für jeden einzelnen entwickeln wird, bleibt abzuwarten. Vermutlich wird es eine Herausfordernde Situation finanzieller Art für viel kleinere Betriebe. Was dies alles letzen Endes für Auswirkungen und Konsequenzen hat, bleibt abzuwarten.

Ich wünsche uns allen, dass wir gesund und optimistisch bleiben!

Sollte jemand aus meinem Kundenkreis, der in einer Wohnung ohne Garten lebt, bezüglich häuslicher Quarantäne in ernsthafte Bedrängnis kommen, was Gassigänge oder Futterbeschaffung angeht, kann er mir gerne bescheid geben. Ich kann dann schauen, ob es eine Möglichkeit für mich oder auch jemand anderen gibt die Situation zu entschärfen. Diesbezüglich bilden sich aktuell auch immer mehr Facebookgruppen, um solche Situationen aufzufangen. Also bitte scheut euch nicht, euch zu melden. Natürlich auch gerne, wenn ihr euch da als Gassigänger anbieten möchtet.

 

Hier noch ein informativer Auszug aus fb; Anwalt für Tierrecht Ackenheil·

Coronavirus: Wer geht mit dem Hund? Was passiert mit meinem Hund oder Katze, wenn ich in Quarantäne bin? Anwalt für Tierrecht Ackenheil PresseNews: Der Deutsche Tierschutzbund hat hierzu ein Informationsblatt mit den wichtigsten Fragen zusammengestellt. Auszug zur Frage: Wer geht mit dem Hund raus? Darf meine Katze raus?… Da derzeit keine Übertragungen oder Infektionen durch/bei Hunden und Katzen festgestellt wurden, liegt das Problem v.a. darin, das Sie selbst das Haus/die Wohnung nicht verlassen dürfen. Menschen mit direktem Gartenzugang können ihren Hund oder Katze rauslassen ohne selbst das Haus zu verlassen. Reine Wohnungskatzen werden wie gehabt versorgt. Falls Sie keinen Garten haben, sondern in einer Wohnung leben, kontaktieren Sie am besten gesunde Freunde, Familienmitglieder oder Bekannte, um mit Ihrem Hund spazieren zu gehen. Da Sie ebenfalls mit Einkäufen versorgt werden müssen, könnten Sie die gleiche Person bitten, Ihren Hund auszuführen. Beachten Sie dabei die vorgegebenen Hygieneregeln, um eine Übertragung Ihrer (möglichen) eigenen Infektion zu vermeiden.Eine vorübergehende Abgabe während der Quarantäne von 14 Tagen in ein Tierheim oder eine Tierpension sollte nur dann erfolgen, wenn es keine andere Möglichkeit zur häuslichen Betreuung gibt. Ein Orts-und Personenwechsel könnte ansonsten für viele Hunde großen Stress darstellen, wenn sie sich in einer neuen Umgebung mit fremden Menschen wiederfinden. Über die sozialen Medien wurden bereits Einkaufs-und Gassiservices privat organisiert… Weitere Informationen und Anweisungen finden Sie unter: http://bit.ly/38uIXNG
(Quelle: Deutsche Tierschutzbund, Stand:02.02.2020)

Tierrechtsexperte Anwalt für Tierrecht Ackenheil
Ackenheil Anwaltskanzlei Kanzlei für Tierrecht
| Hunderecht | Pferderecht | Tierrecht | bundesweite Rechtsberatung
https://www.tierrecht-anwalt.de

Kostenlose tel.Erstberatung Terminvereinbarung unter: 06136-762833
https://www.der-tieranwalt.de
info@tierrecht-anwalt.de

#ackenheilanwaltskanzlei #coronavirus #quarantäne #hundehaltung #hund #ackenheil #tierrechtsexperte #anwaltackenheil

Bitte um Bewertung

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.