Seminare

Dummy meets Target

Seminar mit Anja Fiedler

am 27. & 28. Oktober 2018

Die Dummyarbeit findet zwar ihren Ursprung in der jagdlichen Arbeit, erfreut sich inzwischen jedoch wachsender Beliebtheit als facettenreiche, typgerechte Beschäftigungsmöglichkeit für jederhund.

 
Wir arbeiten in diesem Seminar an den Basics der Dummyarbeit (Steadiness, Fußarbeit, Abrufen, Stoppen …) sowie dem korrekten Aufnehmen, Tragen und Abgeben des Dummys. Daneben setzen wir uns mit den drei Apporten – Markieren, Einweisen und Verlorensuchen – auseinander.
 
Mit Hilfe von Targets bauen wir Rituale auf, bringen Struktur ins Training und haben wertvolle Werkzeuge zur Unterstützung des Hundes an Hand und Pfote. Targets sind im modernen Tiertraining kaum mehr wegzugdenken und eignen sich unter anderem ideal für den Aufbau von Beschäftigungsmöglichkeiten. Ein Target (engl. für Ziel) beschreibt einen attraktiven Ort, von dem der Hund sich angezogen fühlt und der ein spezifisches Targetverhalten auslöst: Anstupsen mit der Nase, Berühren mit der/n Pfote/n, Hinlegen, Tragen, Kinn auflegen o.a..
 
Die Varianten und Einsatzmöglichkeiten von Targets sind vielfältig, und genau deshalb lassen sie sich wunderbar in die Dummyarbeit integrieren. Inhalte in Theorie und Praxis:
 
Lernformen hinter dem Targettraining
Körpertargets, Objekttargets, Umwelttargets … & ihre Integration in die Dummyarbeit
Dummy-Basics (Steadiness, Heelwork, Abrufen, Stoppen …)
Apport (Aufnehmen, Tragen, Halten, Abgeben)
Markieren
Einweisen
Freiverlorensuche
 
Teilnahme mit Hund 180€

Teilnahme ohne Hund 150€
Verpflegung exkl.
Veranstaltungsort: Naturfreundehaus in 37539 Badenhausen
Info und Anmeldung unter walters-ranch@t-online.de


Anja Fiedler leitet ihre Hundeschule „dogable“ in Meerbusch am Niederrhein, dort arbeitet sie mit Menschen und ihren Jagdhunden auf Basis positiver Verstärkung – von Kontrleol des Jagdverhaltens, über typgerechte Beschäftigung, bis hin zur Vorbereitung auf jagdliche Prüfungen und die jagdliche Brauchbarkeit.
Während ihres Studiums (Medienwirtschaft) ist sie selbst vor über 10 Jahren auf den Hund gekommen, und schnell stellte sich heraus, dass der Verhaltensrahmen ihrer Dalmatiner Hündin, Ally, einen genaueren Blick auf die Materie Hundeverhalten erforderte.
Als im Jahr 2005 Frieda, eine Ungarisch Kurzhaar Hündin aus jagdlicher Leistungszucht, einzog, nahm das „immer mehr wissen wollen“ seinen Lauf – Jugendentwicklung, Jagdverhalten, Angst- und Aggressionsverhalten, Dummy- und jagdliche Arbeit & vieles mehr.
Mit bestandenem „Grünen Abitur“ kam Wolke, eine Ungarisch Drahthaar Hündin aus jagdlicher Zucht, in die Familie, und sie sollte mit Anja den Weg zur jagdlichen Brauchbarkeit gehen – Wolke wird ausschließlich über Verstärkung erwünschten Verhaltens trainiert. Die Verbandsjugend- und Herbstzuchtprüfung, die jagdliche Brauchbarkeit auf Nieder- und Schalenwild in NRW und die ersten Jagden liegen hinter den beiden, und das nächste Ziel, die Meisterprüfung der Vorstehhunde (VGP), ist anvisiert.
Seit 2010 ist Anja mit ihrem Seminarprogramm rund um Jagdverhalten, Rückruf, Selbstkontrolle & Co. unterwegs in Deutschland (ab 2013 auch in der Schweiz), und arbeitet aktuell mit Dr. Ute Blaschke-Berthold und Nicole Wenzel an einem DVD-Projekt zum Thema „Die Werkzeugkiste der positiven Verstärkung“. Mehr zu Anja & ihrer Arbeit erfahrt ihr hier: www.dogable.de

Kommentare sind geschlossen